Freitag, 20. September 2013

Zucchinifächer mit Tomaten - abgekupfert bei "Ti Saluto Ticino"


Zucchini Tomatenfächer

Ich war schon einige Zeit auf der Suche nach einem passenden "hors - d'oeuvre" zum "Schweinefilet in Backpflaumenfarce im Blätterteig". Da dieses Gericht recht gehaltvoll ist, durfte ich nur etwas Leichtes servieren.

Fröhlich musste es sein, beschwingt den Hauptgang einleiten. Ganz so, wie die letzten Tage eines paradiesischen Urlaubs, in denen die Leichtigkeit des Seins nochmals bewusst genossen wird, ehe der deftige Teil des Lebens zur Pflicht ruft und der Mensch dem Alltag wieder Tribut zollt.

Appetit musste erzeugt werden, auf ein kräftiges Hauptgericht.

Und wie es der Zufall so wollte, stieß ich auch prompt auf eine originelle Idee, bei "Ti Saluto Ticino".

"Zucchinifächer, das ist wie Urlaub auf dem Teller", so steht dieses tolle Rezept künstlerisch überschrieben in einem meiner Lieblingsblogs. "Das ist es!", dachte ich mir, Volltreffer. Es würde meinen Gästen munden, dessen war ich mir sicher.

Leider bekam ich von der Zucchinischwemme noch nichts mit, weswegen mir keine dekorativ gelben Gemüse zur Verfügung standen. Im Hofladen um die Ecke jedoch erstand ich ein prächtiges grünes Exemplar und nun stand nichts mehr im Wege. Bis auf wenige Ausnahmen habe ich dieses Gericht entsprechend der Vorlage zubereitet.

Zutaten für 4 Personen
  • eine große Zucchini
  • 4 mittelgroße Fleischtomaten
  • 2 große Zwiebeln
  • 6-8 Zehen Knoblauch
  • einige Zweige Thymian
  • etwas frischen Rosmarin
  • 1/4 Liter trockenen Weißwein
  • 4 Esslöffel entsteinte schwarze Oliven
  • Parmesan
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Vorbereitung

Zucchini der Länge nach halbieren und anschließend die Hälften nochmal quer halbieren, sodass die Zucchini in 4 gleich große Stücke geteilt ist.

Die Stücke fächerförmig einschneiden.

Tomaten häuten, halbieren und in längliche Streifen schneiden.

Zwiebeln schälen und in feine Ringe hobeln.

Knoblauch schälen und in sehr feine Scheiben hobeln.

Thymian und Rosmarin von den Stängeln zupfen.

Oliven in Ringe schneiden.

Einige Späne Parmesan mit dem Sparschäler abhobeln.


Zucchini Tomatenfächer in Vorbereitung


Zubereitung

Ofen auf 200 °C vorheizen.

Zwiebelringe auf dem Boden einer eingefetteten Auflaufform verteilen.

Zucchini darauf legen und die Tomatenstreifen zwischen die Fächer schieben.

Parmesanspäne in die verbliebenen Freiräume des Zucchinifächers stecken.

Oliven, Knoblauch, Thymian und Rosmarin gleichmäßig darüberstreuen.

Weißwein angießen und alles kräftig mit Olivenöl beträufeln.

Salzen und pfeffern.

Alles in den Ofen schieben und je nach Geschmack 30-45 Minuten garen.

Dazu einige Scheiben Weißbrot reichen.


Fazit

Die Mühe hat sich gelohnt. Es war leicht, schmeckte wie erwartet sehr aromatisch und erinnerte noch ein wenig an Sonne, Meer und Urlaub. Auch der Parmesan tat sich gütlich, mit seiner kräftige Würze gab er dem ganzen Gericht nochmal einen kleinen Extrakick.

Leider hab ich etwas zu sparsam gesalzen, denn dieses Rezept verträgt erstaunlich viel Salz, wie wir beim Essen herausfanden.  

Kommentare:

  1. Das sieht richtig toll bei Dir aus... das mit den grünen Oliven merke ich mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, freut mich mal wieder bei mir was von Dir zu lesen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...