Mittwoch, 5. Juni 2013

Hühnerkeule mediterran


Mediterranes Hühnerbeinchen


"Ich hätte mal Lust auf eine leckere Hühnerkeule, aber italienisch zubereitet.", meinte meine Frau kürzlich, als wir den Speiseplan für's Wochenende besprachen.

"Aha, und wie stellst du dir das vor?", fragte ich.

"Na ja, italienisch eben. Mit Tomaten und Kräutern und so weiter. Lass dir halt  was leckeres einfallen."

So, so, italienisches Huhn sollte es also sein, das war doch schon mal eine schöne Inspiration. Also dachte ich nach und präsentierte heute folgendes Gericht.


Zutaten für zwei Personen

  • zwei Hühnerschlegel
  • zwei Dosen Tomaten, gehackt
  • eine Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili
  • Zucker
  • Kräuter
  • Parmesan
  • einen knappen Teelöffel Zitronenabrieb
  • Olivenöl

Vorbereitung

Sollte man wie ich einen Römertopf nehmen, muss dieser 20 Minuten vor Gebrauch gewässert werden.

Hühnerschlegel enthäuten und zerteilen, salzen.

In etwas Olivenöl anbraten und beiseite legen.

Zwiebel schälen und in Spalten schneiden.

Ofen auf 200 °C Ober- Unterhitze vorheizen.


Zubereitung

Den Inhalt der Tomatendosen in den gewässerten Römertopf schütten.

Zwiebeln, Kräuter, Zitronenabrieb dazufügen.

Mit Salz, Pfeffer, Chili und Zucker abschmecken.

Zwei Esslöffel Olivenöl dazugeben, alles nochmal umrühren, Deckel drauf und für 30 Minuten in den Ofen.

Dann reichlich Parmesan an die Tomatensoße hobeln und die Schlegel darauf verteilen. Deckel wieder schließen und die ganze Angelegenheit nochmals 30 Minuten schmoren lassen.

Mit Reis oder einem knusprigen Focaccia servieren.


Fazit

Es schmeckte hervorragend, auch meine Frau war mehr als zufrieden. Allerdings werde ich beim nächsten mal einige Kleinigkeiten ändern.

Die Zwiebeln zum Beispiel waren trotz der langen Garzeit immer noch zu roh, sie werde ich vorher in einer Pfanne rösten, mit etwas Weißwein ablöschen und vorgaren. Ein paar schwarze Oliven passten sicher auch noch ganz gut dazu und mit dem Zitronenabrieb muss man vorsichtig sein. Der Teelöffel war genau richtig aber mehr dürfte es nicht sein, sonst würde die Zitrone zu dominant. 

SPICEBOXX.de

Kommentare:

  1. Mit Hühnchen fängt man mich immer, mit diesem hier sowieso.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Hühnchen ist immer wieder lecker. Doch manchmal frage ich mich, ob es nicht einen Platz in der vegetarischen Küche bekommen sollte ;-)?

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...