Donnerstag, 27. Juni 2013

Eier im Glas - eine Bereicherung für jedes Picknick


Eier im Glas


Picknick ist etwas Großartiges.

Wenn ich zur Zeit aus dem Fenster sehe, die Regentropfen zähle und auf besseres Wetter warte, dann träume ich gerne von herrlichen Ausflügen mit vielen Leckereien, die unterwegs verzehrt werden.

Die Sonne lächelt freundlich vom blauen Himmel und man hat einen wunderschönen Platz für die Pause gefunden, am besten im Schatten eines ausladenden Baumes, mit gemütlicher Holz-Tisch-Bank-Garnitur. Daneben plätschert lustig ein Bächlein in dem sich gut Füße kühlen lässt.

Solche Gelegenheiten bieten Lebensqualität. Essen in freier Natur. Herrlich.

Vögel zwitschern und man packt aus. Erst eine Tischdecke, darauf das Picknickgeschgirr mit Servietten, Getränken und dann die Speisen. Vielfältig müssen sie sein und natürlich bunt, bereichert mit allerlei sonstigen Flaschen und Dosen.

Tomaten, Gurken Peperoni und Paprika.
Harter Käse, Luftgetrocknete Salami.
Geräuchertes.
Dosenwurst.
Eingelegtes, in Öl und Essig.
Leckeres Baguette darf nicht fehlen.
Auch einen Tüte Kartoffelchips gehört dazu.
Und natürlich eines. Weckgläser bieten die Möglichkeit dazu, nämlich: Eier im Glas.

Alles fertig und schön angerichtet kann das Freiluftmahl beginnen.

Lebensfreude kommt auf, wir lehnen uns gemütlich zurück, atmen würzige Luft, lauschen dem Gesang der Natur und genießen, vor allem wenn die Eier geöffnet werden.


Zutaten für ein kleines Glas
  • drei Eier
  • eine Scheibe gekochten Schinken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili

Vorbereitung

Eier mit den Gewürzen in einer Schüssel verquirlen.

Schinken in feine Würfel schneiden.

Ein kleines Einmachglas mit kochendem Wasser ausspülen.


Zubereitung

Die Eiermasse ins Glas füllen.

Die Schinkenwürfel vorsichtig unterheben.

Glas mit dem Deckel verschließen.

In einen Topf mit kaltem Wasser stellen, der Wasserstand im Topf sollte der Füllhöhe des Glases gleichen.

Deckel auf den Topf, den Inhalt zum Kochen bringen und ca. 7 Minuten köcheln lassen. Das Ei muss ganz gestockt sein.


Fazit

Die Masse ist leicht, cremig, und von lockerer Beschaffenheit. Zart schmeichelt sie dem Gaumen und streicht sanft über die Zunge. Durch den Chili bekommt das Ei eine erfreuliche Schärfe. Einfach lecker, ich liebe dieses GU Rezept, vor allem weil es unglaublich einfach herzustellen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...