Donnerstag, 16. Mai 2013

knuspriger Brotsalat vom Rezeptberater


Brotsalat


Bei uns im EDEKA - Markt gibt es jetzt einen Rezeptberater. Oder was heißt "jetzt", den gibt es eigentlich schon seit geraumer Zeit. Jedesmal, wenn ich daran vorbeilief, war ich versucht, ihn auszuprobieren, tat es aber nicht.

Tja, ein Rezeptberater also. Was ist das eigentlich?

Vielleicht ein freundlicher, gut aussehender Mensch, der lächelnd hinter einem Tresen hervorblickt? Hinter sich steht ein riesiges Regal voller Kochbücher zu allen nur erdenklichen Themen, die er selbstverständlich auch alle gelesen hat. Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Koch ist selbstredend. Wünschenswert wäre natürlich auch noch eine gewisse Berufserfahrung in einem Restaurant eines Sternekoches. Mindestens ein Stern, besser zwei.

Und dieser freundliche Geselle nun hat nun nichts anderes zu tun, als hektische Hausfrauen darin zu beraten, was sie ihrer Familie am besten zu Mittag servieren könnten, damit diese sich keinen Kopf mehr machen müssen. Oder aber wenn Gäste geladen sind, so sollten auch hier gute Ratschläge billig sein. Dann, nach ausführlicher Beratung, wohl möglich bei einer kostenlosen Tasse Espresso, bekommt man eine fertige Einkaufsliste in die Hand gedrückt, zusammen mit dem Rezept. Und schon kann es losgehen. Erst der Einkauf und dann die mittägliche oder abendliche Schlemmerei im Kreise der Familie und Gäste.

Schön wäre das, gell?

Doch leider ist der Rezeptberater kein freundlicher, gut ausgebildeter Mensch. Nein. Vielmehr handelt es sich dabei um einen mannsgroßen Kasten mit einem Touchscreen und einem kleinen Schlitz darunter.

Ich sah noch nie jemanden, der mal daran herumgefummelt hätte. Und ich bin oft im EDEKA. Sehr oft sogar. Normalerweise täglich, manchmal sogar zwei oder drei mal am Tag.

"Also" dachte ich mir heute, "jetzt probierst du den Blechkameraden mal aus." Ich betätigte den Touchscreen und schon flimmerten allerlei Möglichkeiten über die Mattscheibe, was wohl am besten kochbar wäre. Ich entschied mich für Salat, tippte auf den dafür vorgesehenen Bereich des Bildschirmes und war bass erstaunt, wie viele Rezepte plötzlich aus den Tiefen dieser Kiste ans Tageslicht quollen. Ich entschied mich für folgenden Vertreter:

Bunter Tomaten - Paprika - Brot - Salat.

Der Zettel vom Rezeptberater
Jetzt hieß es nur noch ausdrucken und schon kam aus dem kleinen Schlitz ein Kassenbon breiter Streifen mit dem Rezept darauf heraus, Einkaufsliste eingeschlossen.

OK, das ist zwar nicht ganz so komfortabel wie unser freundlicher Mensch aber trotzdem eine gute Sache, die ganz nebenbei den Umsatz des EDEKA Marktes steigert. Wie heißt es so schön auf Neudeutsch? Eine "WinWin - Situation" sozusagen.

Allerdings musste ich noch einiges anpassen, sonst wäre aus dem Genuss wohl eher Verdruss geworden, aber alles in allem empfand ich das Rezept als gelungene Idee.


Zutaten für zwei Personen

  • ein Mehrkornbrötchen
  • 4-5 Artischockenherzen aus der Dose
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 1/2 Zitrone
  • eine Hand voll Cocktailtomaten
  • 1/2 Schote gelben Paprika
  • eine kleine rote Zwiebel
  • 1/2 Bund Basilikum
  • eine Kugel Mozzarella (besser Büffelmozzarella)
  • Olivenöl
  • weißer Balsamico
  • Salz
  • weißer Pfeffer
  • Zucker

Vorbereitung

Ofen auf 170 °C Heißluft vorheizen.

Brötchen in ca. 2 cm große Würfel schneiden.

Artischockenherzen vierteln.

Knoblauch schälen, salzen und fein hacken.

Von der Zitrone einige Zesten reißen oder mit dem Sparschäler zwei drei Streifen abschälen und in feine Würfel schneiden.

Zitronensaft auspressen.

Tomaten waschen und vierteln.

Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen und sehr grob würfeln.

Zwiebel schälen und in Ringe schneiden, nicht zu fein.

Basilikumblättchen  von den Stängeln zupfen.

Mozzarella grob würfeln.


Artischockenherzen im Brotsalat


Zubereitung

Knoblauch mit zwei bis drei Löffel Olivenöl vermischen.

Die Brotwürfel darin marinieren, salzen und 10 - 15 Minuten im Ofen knusprig backen, ab und zu wenden.

Das Dressing vorbereiten:
Einen Esslöffel Balsamico, Zitronensaft, Zitronenzesten, einen Teelöffel Zucker, Salz und Pfeffer mit dem Schneebesen gut verquirlen, bis sich die Gewürze aufgelöst haben.
4 Esslöffel Olivenöl dazugeben und nochmal kräftig durchmischen, bis eine glatte Emulsion entstanden ist.

Das Gemüse im Dressing marinieren.

Die knusprigen Brotwürfel unterheben, Mozzarellawürfel und Basilikum darauf verteilen, nochmal abschmecken und sofort servieren.


persönliche Beurteilung

Mir hat's geschmeckt. Sogar sehr gut. Die Zitronenzesten spendeten dem Salat eine angenehme Frische, die zusammen mit den Artischockenherzen wunderbar harmonierte. Dazu passten die glücklicherweise aromatischen Cocktailtomaten mit dem knackigen Paprika hervorragend. Doch den Knüller brachten die Brotwürfel mit ins Spiel. Die Liaison zwischen Vollkornbrot, Olivenöl und Knoblauch, alles zusammen knusprig gebacken, war einfach ein Gedicht. 

Vielleicht würde ich beim nächsten mal die Brotwürfel in der Pfanne backen, dann bekämen sie auch noch etwas Farbe.

Alles in allem ein herrlicher Salat, den ich jederzeit zu jedem Anlass empfehlen kann und der noch mit verhältnismäßig geringem Aufwand zuzubereiten ist.

Kommentare:

  1. Ich liebe diese Brotsalate ebenfalls, warte aber noch auf einen heissen Sommerabend ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andy,

      stimmt, die Brotsalate passen natürlich zu heißen Sommerabenden hervorragend. Leider scheint es zur Zeit allerdings fast so, dass wenn man auf einen solchen Abend wartet, der Brotsalat in eine unbestimmte Zukunft jenseits von Raum und Zeit verschoben wurde.

      Löschen
  2. Ich warte mit Dir und Andy auf den Sommerabend, nehme mir aber schon mal eine Artischocke, die liebe ich nämlich sehr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich werden wir nicht zu lange warten müssen. Wir wollten eigentlich über Pfingsten ins Tessin, aber da der Sommereabend anscheinend eingespart wurde, wirds halt nix, mit dem Tessin. Zumindest für dieses Mal :-(.

      Löschen
    2. Wenn Du magst,melde Dich rechtzeitig vor der Tessinreise, vielleicht kann ich euch noch ein paar Tipps geben.

      Löschen
    3. Vielen Dank für das Angebot, ich werde mich auf jeden Fall melden, wenn wieder mal das Tessin auf der Reiseliste steht und das Wetter mit mehr Freundlichkeit aufwartet als in den nächsten Tagen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...