Samstag, 9. Februar 2013

Erdäpfelcremesüppchen mit Kartoffelcroutons und Knusperspeck


Erdäpfelcremesüppchen mit Kartoffelcroutons, die mir etwas zu dunkel geraten sind.


Kürzlich berichtete ich über die Möglichkeit, Speckscheiben knusprig zu backen und sie bei der Gelegenheit auch noch zu entfetten. Das Ergebnis dieser Zubereitungsform finde ich so richtig "dufte".

Zum einen haben die Knusperscheibchen alles an Aroma, was man gemeinhin von ihnen erwartet. Sie sind salzig, schmecken würzig nach Rauch und das alles ohne übermäßig hohen Fettgehalt. Dazu werden sie wunderbar cross und lassen sich ganz einfach zwischen den Fingern zerbröseln.

Mit diesen Krümeln nun bietet sich eine manierliche Möglichkeit, zart schmeckende Speisen zu aromatisieren, ohne dass der Speckgeschmack zu dominant wird.

So zum Beispiel auch ein feines Erdäpfelsüppchen, mit etwas Sauerrahm und Luft angereichert, schaumig püriert.

Als Einlage bieten sich Kartoffelcroutons an, schön knusprig und was natürlich nicht fehlen darf: Ein Hauch von Muskat.

Die Idee stammt aus einem Rezept von Chefkoch TV.

Zutaten für zwei Portionen

  • eine kleine Zwiebel
  • 20 g Butter
  • 200 g Kartoffeln vorwiegend festkochend
  • vier Esslöffel Kartoffelcroutons 
  • 1/4 Liter Gemüsebouillon
  • 1/4 Liter trockenen Weißwein
  • 1/4 Liter Milch
  • zwei Esslöffel Sauerrahm
  • zwei Scheiben geräucherte knusprige Specktranchen
  • Öl
  • das Grün einer Frühlingszwiebel in feine Röllchen geschnitten
  • Chili zerstoßen
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskat
  • einen Teelöffel Senf


Vorbereitung

Zwiebeln schälen und würfeln.

Specktranchen in kleine Fetzen zerbröseln.

Kartoffeln schälen und würfeln.


kleine Fetzen knuspriger Räucherspeck, zum Aromatisieren der Suppe



Zubereitung

Zwiebeln in der Butter anschwitzen, bis sie etwas Farbe genommen haben.

Kartoffelwürfel dazugeben, kurz anbraten und mit Wein ablöschen, 10 Minuten einköcheln lassen.

Gemüsebouillon beifügen und mit geschlossenem Deckel simmern lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Milch hineinschütten, nochmal kurz aufwallen lassen, anschließend den Topf vom Herd nehmen.

Sauerrahm, und Senf dazugeben, mit Salz, Pfeffer, etwas Chili und Muskat abschmecken und unter Zuhilfenahme eines Pürierstabes die Zutaten fein pürieren. Dabei etwas Luft unterheben, bis die Potage schaumig wird.

Im Suppenteller anrichten, Kartoffelcroutons in die Mitte des Tellers schichten, Speckbrösel darum verteilen und mit den Röllchen der Frühlingszwiebel dekorieren.


Fazit

Feines Süppchen, das durch seinen  leichten Gout vom Räucherspeck zum "hinschmecken" verführt. Zusammen mit den knusprigen Kartoffelcroutons macht die Potage auch vor Gästen Einduck, sei es als Vorsuppe oder einfach nur als kleiner Snack. Besonders durch die eingequirlte Luft gewinnt das Süppchen an Geschmack und Charakter.

Kommentare:

  1. schaumige Kartoffeln und knuspriger Speck = sehr lecker!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz klar: Eine Gleichung ohne Unbekannte. Wäre es doch in der Mathematik auch immer so eindeutig, dann müssten sich viele Schüler weniger plagen.
      Ebenfalls herzliche Grüße und danke für den Kommentar.

      Löschen
  2. Das schaut mir wirklich nach einem köstlichen Süppchen aus. Und ist zudem genau das richtige Süppchen für alle "Speck-Vegetarier".
    Viele Tessiner Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, selbst mein kleines Töchterlein, die in letzter Zeit immer wieder mit "vegetarisch-ketzerischem" :-) Gedankengut daherkommt, kann bei geröstetem Speck nicht widerstehen. Auch dir danke fürs Kommentieren und herzlich badische Grüße.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...