Freitag, 1. Februar 2013

Büffelmozzarella oder - der schiefe Turm von ...


Der schiefe Turm von ...


Kürzlich sah ich in der Auslage eines kleinen italienischen Delikatessengeschäftes eine Packung Büffelmozzarella liegen. "Kauf ich!", dachte ich mir, denn einen solch sagenumwobenen Leckerbissen hatte ich bisher noch nicht gekostet.

Voller Spannung dachte in nun darüber nach, was wohl am besten anzufangen sei, mit der italienischen Gaumenfreude. "Mozzarella di Bufala" stand auf dem kleinen weißen Tütchen. Wie wäre dieser leckere Happen wohl angemessen zur Geltung zu bringen?

Ein klassischer "Insalata Caprese" war mir zu abgedroschen und auch sonst ergab alle Sucherei nach einem passenden Rezept kein befriedigendes Ergebnis.

Nun denn, "selbst ist der Mann!", sagte ich und dachte mir ein Rezept aus.

Klar war, es würde ein Türmchen geben und zwar ein italienisches. Dazu selbstverständlich die klassischen Vorspeisezutaten, wie Tomate, Zucchini und Aubergine war klar. Nun fehlte nur noch ein Dressing.

Basilikum in Olivenöl, so der erste Gedanke, doch leider befinden wir uns gerade mitten im Winter und die Kräutertöpfchen in Läden und Gärtnereien reizen nicht zum Kauf. Am Ansehnlichsten noch war die Blattpetersilie, für die ich mich dann auch entschied.

Die Idee war geboren, das Bild im Kopf fertig und die Zutaten gekauft, also ging's los.


Zutaten für zwei Personen

  • eine Packung Büffelmozzarella
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Aubergine
  • 2 Tomaten
für's Dressing
  • 1/2 Bund Blattpetersilie
  • Olivenöl
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Honig
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
für die Deko
  • zwei Salatblätter
  • Crema di Balsamico

Vorbereitung

Knoblauch schälen, pressen und mit einer Prise Salz vermengen.

Blattperersilie waschen und hacken.

Tomaten in Scheiben schneiden.

Zucchini in Scheiben schneiden, etwas einölen und anbraten.

Auberginen in Scheiben schneiden, leicht einölen und anbraten.

Mozzarella in Scheiben schneiden.

Salatblätter waschen und trocken schütteln.


Zubereitung

Zitronensaft mit Honig, Knoblauch Salz und Pfeffer kräftig verquirlen.

Petersilie einbringen und durchmischen.

6 Esslöffel Olivenöl dazugeben und alles zu einer homogenen Emulsion vermixen.

Salatblätter auf zwei Teller legen, mit Mozzarella, Tomaten, Zucchini und Auberginen ein Türmchen bilden und auf jeder Lage etwas vom Dressing verteilen.

Abschließend mit ein paar Spritzern "Crema di Balsamico" dekorieren.


Fazit

Die ganze Angelegenheit war sehr lecker und das Auge durfte sich ebenfalls erfreuen. Der Mozzarella war auch würziger als sein wohlbekannter Kollege aus Kuhmilch, doch irgendwie hatte ich mir mehr erwartet, von der sagenumwobenen Leckerei. 

Kommentare:

  1. Deinen schiefen Turm könnte ich sogar jetzt schon zum Frühstück verspeisen ;-)
    Übrigens, diese "sagenumwobene Leckerei" ist wirklich eine Leckerei, wenn man sie nicht im Päckchen kauft, sondern von einem richtig guten Produzenten... (ohne hier Schleichwerbung machen zu wollen: schau mal bei den Genusshandwerkern)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis, denn jetzt, nachdem ich mal gekostet habe, möchte ich schon gerne wissen, wie seit sich so ein Mozzarella geschmacklich tatsächlich ausreizen lässt.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...