Sonntag, 23. Dezember 2012

Salatdressings - Tipps, Tricks, Anregungen


Mal Salat zu Weihnachten


Jetzt ist es wieder soweit: Das alljährliche Weihnachtsfest wird gefeiert.

Die Kirchen sind voll, die Tafeln gedeckt und die Menschen streiten sich, wie sonst nie. Zumindest besagen das Studien zum Thema und mit Sicherheit auch der reiche Erfahrungsschatz eines jeden von uns. Zeitungen und Ratgeber sind voll mit Tipps und Empfehlungen, wie man den Zwist zu Weihnachten am besten vermeidet und die "WELT" rät sogar dazu, dass man sich bitte schön auch richtig streiten möge, wenn der Zank sowieso nicht vermeidbar ist.

Wie dem auch sei: Ein jeder ist seines Glückes Schmid!"

Ich denke, wenn man seine Erwartungen an Feiertage und Mitmenschen etwas herunterschraubt, dann wird's schon geh'n, mit dem Knatsch. Christus ist schließlich weniger in Glanz und Gloria geboren worden denn in Bescheidenheit und um ihn geht es doch beim Fest der Feste.

Trotzdem ist es natürlich verführerisch, mit leckerer und reichhaltiger Speise aufzuwarten, zu schlemmen zu tafeln und zu genießen, sich richtig satt zu essen - bisweilen sogar vollzustopfen? 

Diäten, abnehmen, Körpergewicht und sonstige Scheltwörter werden kurzerhand ins geistige Abstellkämmerchen verbannt und der derben Fresslust freiem Lauf wird ungehemmt stattgegeben.

Meist jedoch fühlt sich der Ein oder Andere schon nach wenigen Mahlzeiten unwohl und er möchte der vermaledeiten Schlemmerei gerne entfliehen, doch gestaltet sich das schwerer als man denkt. Nicht nur der süßen Verführungen wegen, die überall lauern, auch die Erwartungen von Tanten, Omas, Eltern, Freunden und allen anderen, die zum Festmahl laden, sollen schließlich nicht enttäuscht werden. Denn greift man nicht mindestens zweimal zu, steht sofort peinlich die Frage im Raum: "Hat's denn nicht geschmeckt? Ich hab mir doch solche Mühe gegeben. Warum nehmt ihr nicht noch etwas nach?"

Dabei liegt's nur daran, dass der arme Mensch sich wie eine Mastgans aus dem Périgord fühlt und keine schweren Speisen mehr leiden kann, egal wie gut sie schmecken.

Wer da seinen Gästen eine Freude machen möchte, bietet vielleicht auch mal etwas leichtes an, vor allem gegen Ende der Feiertage. Einen Salat zum Beispiel, wie wäre es damit?

Ich habe deswegen eine neue Seite in meinen Blog eingeführt, mit dem Titel "Salatdressings". Hier findet ihr einige Tipps, Tricks, Kniffe und Anregungen zum Thema: "leckere Salatsoßen".

Und damit bedanke ich mich bei all meinen Lesern, wünsche ein frohes Fest, friedliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...