Samstag, 5. Mai 2012

Putenschnitzel in Zitronenpanade - ein erfrischender Sommerschmaus

Um Schnitzel zu panieren, werden normalerweise Eier verwendet. Schön verquirlt, gesalzen und gepfeffert, so wird's genau die richtige Masse, in der sich mächtige germanische Schweineschnitzel mit Wollust und Hingabe suhlen. Hernach noch in Paniermehl gewälzt, gewendet und gebraten "et Voilà", des deutschen liebste Speise liegt lecker und verzehrbereit auf großen Tellern oder steckt in knusprigen Brötchen. Nur noch reinbeißen, genießen und der Tag ist gerettet.

Ich schrieb bereits in "paniertes Schnitzel, saftig und knusprig braten" übers "gewusst wie".

Putenschnitzel in Zitronenpanade

Doch so passend solch erkleckliche Panade für derbe Schweineschnitzel auch sein mag, feines Putenfleisch oder zarte Hühnerbrust verlangt nach Höherem. Nur ein Fingerschnips, eine kleine Finesse gilt es zu finden, die aus frivol schweinischen Vergnügen ein geflügeltes "Schnitzel a la eté" schafft. Das bekömmliche Geflügel soll schließlich des Menschen Seele mit sommerlicher Frische erquicken.

Kürzlich stöberte ich gelangweilt in einem alten und verstaubten Kochbuch aus Großmutters Zeiten herum und stieß dabei auf eine entzückende Idee:

Zutaten für zwei Personen:

  • 2 Putenschnitzel
  • 20 g Butter
  • eine unbehandelte Zitrone
  • 2 Esslöffel Semmelbrösel
  • 1 Teelöffel Thymian
  • Pfeffer
  • Salz


Vorbereitung


Zitrone heiß waschen, trocknen und Schale abreiben, restliche Zitrone auspressen.

Semmelbrösel mit Thymian, Salz, Pfeffer und dem Abrieb der Zitronenschale gut vermischen.



Zubereitung


Schnitzel salzen und pfeffern.

Butter in einer Pfanne nur soweit erwärmen, dass sie gerade verlaufen ist, dann den Zitronensaft mit der flüssigen Butter vermengen.

Schnitzel nun zuerst in der Zitronenbutter, hernach in den Semmelbröseln wälzen, bis sie schön gleichmäßig mit Panade behaftet sind.

Pfanne reinigen, Butter auslassen und Schnitzel von jeder Seite ca- 3-4 Minuten braten, bis sie rundherum schön braun sind.

Ich persönlich habe sie zusammen mit feinen Buttererbsen, Kartoffeln und einem Hauch Roquefortsoße serviert, doch auch Spargel, Brokkoli, Bandnudeln, Soße Hollandaise oder was sonst noch so alles in den Köpfen herumspukt, kann natürlich als Beilage gegeben werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...