Montag, 19. Dezember 2011

Heringsstippe - sie muss nicht nur aus Sahne sein

Matjes nach Hausfrauenart


Herinsstippe oder "Matjes nach Hausfrauenart" lässt sich wunderbar vorbereiten und ist in Verbindung mit Pellkartoffeln schmackhaft, wie gesund - vorausgesetzt sie besteht nicht nur aus Sahne. Natürlich gehört etwas Sahne oder "creme fraiche" hinein, aber etwas genügt vollkommen. Der größte Teil der Stippe kann mit Naturjoghurt hergestellt werden, so ist sie bekömmlich und schmeckt genauso gut wie ihre sahnige Artgenossin, wenn nicht sogar noch besser.


Zutaten für 2 - 3 Personen
  • 500 g Matjesfilets, frisch oder in Öl eingelegt
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 2-3 saure Gurken
  • 600 g Joghurt natur
  • 3-4 Esslöffel Sahne
  • Lorbeer
  • Wachholderbeeren
  • weißer Pfeffer
  • eventuell etwas Salz
  • Petersilie oder Frühlingszwiebeln

Vorbereitung

Jedes Matjesfilet in 3-4 Stücke zerteilen (Man kann sie auch ganz lassen, je nach Gusto).

Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.

Apfel schälen, achteln, Kerngehäuse entfernen und die Schnitze nochmal in Scheiben schneiden.

Gurken in Scheiben schneiden.

Petersilie hacken oder Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden.


Zubereitung

Alle Zutaten vermengen und gut durchrühren. Noch nicht salzen, denn unter Umständen gibt der Fisch noch eine ganze Menge Salz an die Stippe ab.

Nun sollte die Mischung 5-6 Stunden ziehen, von Zeit zu Zeit kräftig durchrühren.

Vor dem Servieren nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit heißen Pellkartoffeln servieren.

Fazit

Lecker, leicht und gesund, da nur wenig Sahne verwendet wird.

--------------------------
Artikel aktualisiert am 25.11.12

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...