Samstag, 13. November 2010

Gänsefett gewinnen

Gänsefett gewürfelt

Um das schmackhafte Fett der Gans verarbeiten zu können, muss es erst sorgfältig vorbereitet werden. Wir gewinnen es aus zwei Quellen:

Zum Einen: Aus dem Fett, das von der Gans entfernt wurde, bevor sie in die Röhre kam. Dieses Fett in kleine Würfel schneiden und bei niedriger Temperatur auslassen. Die Flüssigkeit dabei immer wieder in ein hitzebeständiges Gefäß abschütten, bis nur noch die Grieben als knusprige Flocken übrig sind, diese extra legen.

Zum Anderen: Das Fett, welches aus der Gans beim Garen ausgetreten ist. Dieses Fett muss soweit wie möglich von Verunreinigungen getrennt werden. Dazu die heiße Flüssigkeit durch ein Sieb gießen, das mit einem Küchentuch ausgelegt wurde und warten, bis es auf Raumtemperatur abgekühlt ist. Hernach den Kühlschrank auf die höchste Stufe stellen und das Fett darin erkalten lassen. Alternativ kann das Fett auch in der Gefriertruhe abgekühlt werden. Die extrem niedrigen Temperaturen sind notwendig, weil Gänsefett sehr schnell schmilzt. Wenn es richtig ausgekühlt ist, bildet es eine relativ feste Oberfläche, die dann vorsichtig abgekratzt werden kann. Die Verunreinigungen setzen sich unten ab. Das so gewonnene Fett kann nun mit dem ausgelassenen Fett vermischt werden und bildet so die Basis zur weiteren Bearbeitung. Mehr dazu im nächsten Post.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...